Gemeinsam und zusammen durch die Krise - #WasMachenStiftungen in Zeiten von Corona?

 Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist abgeschlossen

Homeschooling und Kinderbetreuung, abgesagte Veranstaltungen, zunehmende Vereinsamung, drohende und tatsächliche Insolvenzen, geschlossene Hilfseinrichtungen für sozial Benachteiligte: All diese Herausforderungen brachte der Lockdown mit sich – und das „neue Normal“ ist bislang nur bedingt eingekehrt. Hamburger*innen aller gesellschaftlichen Bereiche sind von den Herausforderungen betroffen und suchen Unterstützungsangebote. Viele Hamburger Stiftungen stellen sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung und suchen nach Lösungen, um Hamburger*innen zu unterstützen. In verschiedenen Bereichen bündelten sich Kräfte um Bedarfe zu identifizieren und entsprechend zu handeln. Was haben sie in den letzten Monaten auf die Beine gestellt? Welche neuen Projekte und Angebote wurden für die Stadt entwickelt? Wem konnten sie Unterstützung anbieten? Welche Perspektiven gibt es? Wie sind die Stiftungen selbst durch die Krise gekommen und welche Auswirkungen spüren sie?

Einblicke bieten:

  • Dr. Regina Back (Claussen-Simon-Stiftung)
  • Michael Kutz (Stiftung St. Michaelis)
  • Terry Krug (Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg)

 

Moderation:

Rüdiger Ratsch-Heitmann (BürgerStiftung Hamburg) und
Johanna Kuhnert (Stiftungsbüro Hamburg, BürgerStiftung Hamburg)

Wann
01.10.2020, 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Ort
Deutschland